gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945 in Hamburg

Samstag, 20. Juli 2024, 15.00 bis 16.30 |
Sonntag, 21. Juli 2024, 15.00 bis 16.30 |
Montag, 22. Juli 2024, 18.00 bis 19.30 |
Ausstellung »gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945«

Die Wanderausstellung »gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945« der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld wird vom 19.07.2024 bis zum 05.08.2024 in Hamburg gezeigt. Die Ausstellung zeichnet die vielfältigen und ambivalenten Lebensgeschichten queerer Menschen in der Zeit von 1933 bis 1945 nach und bietet anhand von Dokumenten, Grafiken, Fotografien und Zitaten einen Überblick über die Lebensrealitäten der queeren Community in diesem Zeitraum.

StadtQueerGang bietet eine 90-minütige Führung durch die Ausstellung an. Dabei konzentriert sich die Führung insbesondere auf Hamburger Biografien, lokale Orte und Ereignisse. Dies ermöglicht einen vertieften Einblick in die spezifischen historischen Bedingungen und individuellen Schicksale queerer Menschen in Hamburg.

Die Ausstellung zeigt, wie das Leben vieler queerer Menschen durch das NS-Regime gebrochen und zerstört wurde. Gleichzeitig beleuchtet sie, wie diese Menschen die verbleibenden Handlungsspielräume im Alltag nutzten. Die Ausstellung erzählt nicht nur Verfolgungsgeschichten, sondern auch Wege der Selbstbehauptung in einer widrigen Lebensrealität.

In der Verbindung von historischen Dokumenten und aktueller Forschung will »gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945« einen Beitrag zur Erinnerungskultur leisten und die facettenreiche Geschichte queerer Menschen während der NS-Zeit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Durchführende Organisation: StadtQueerGang
Referierende Person: Mira-Kristin Saitzek (StadtQueerGang)
Der Zugang ist barrierefrei (Rolltreppe und Fahrtstuhl sind vorhanden).

Teilnahme: 10 Euro / ermäßigt 5 Euro / Soli-Ticket 15 Euro
Tickets erhältlich unter www.stadtqueergang.de

StadtQueerGang bietet verschiedene queer-historische Stadtführungen in Hamburg an. Wir möchten das Bewusstsein für die bewegte und vielschichtige queere Stadtgeschichte Hamburgs fördern und die Erinnerung an Ereignisse und Persönlichkeiten lebendig halten, die einen wichtigen Beitrag zur queeren Identität und den Kampf für Gleichberechtigung in Hamburg geleistet haben. Wir führen an Ort, an denen queere Menschen durch die Jahrhunderte hinweg für ihre Rechte und ihre Sichtbarkeit gekämpft haben und zeigen, wie ihre Geschichten uns bis heute beeinflussen. Von revolutionären Treffpunkten bis zu inspirierenden Persönlichkeiten – wir tauchen ein in queere Geschichte(n) und Emanzipationsbestrebungen vergangener Zeiten. Mehr unter www.stadtqueergang.de

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass ggf. während der Veranstaltung von StadtQueerGang Fotos zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht werden.
Foto (c) Bundesstiftung Magnus Hirschfeld

Kreativplanet JUPITER
Mönckebergstraße 2-4 im 3. Stock (barrierefrei)
20095 Hamburg

Weitere Veranstaltungen

  • Sa, 06.07.2024, 18.30 | bis So, 07.07.2024, 20.30 | Sa, 13.07.2024, 18.30 | bis So, 14.07.2024, 20.30 | Sa, 20.07.2024, 18.30 | bis So, 21.07.2024, 20.30 |
    St.Pauli Office
    Sonstiges
    St. Pauli Queertour – 100 Jahre Pride auf St. Pauli

    Viele Jahrzehnte lang war St. Pauli die unkonventionelle Vorstadt Hamburgs, Hafen- und Vergnügungsviertel. Hier sammelten sich die Menschen, die innerhalb der Stadtmauern nicht erwünscht waren. Auch die LGBTQI+ Community fühlte sich hier willkommen – wo die Kaufmannstochter mit dem Seemann tanzen konnte, waren auch gleichgeschlechtliche Paare auf der Tanzfläche nichts Anrüchiges.
    Auf diesem Stadtteilrundgang geht es um Verfolgung der queeren Community während der Zeiten, in denen der Paragraph 175 noch Bestand hatte – viele Biografien hinter Stolpersteinen erzählen Geschichten dazu. Auf der anderen Seite fand die Community kreative Schlupflöcher, etablierte Orte der Begegnung und übte Widerstand gegen Diskriminierung. Queere Menschen waren und sind in der Sexarbeit, als Wirt*innen und als Künstler*innen tätig und haben auf St. Pauli einiges bewegt. Wir schauen uns queere Orte der Ausgehkultur der letzten hundert Jahre bis heute an und stoppen für einen Drink in der ältesten Schwulenbar Hamburgs.

  • Sa, 13.07.2024, 19.00 |
    St. Pauli
    Aktion
    Queer durch St. Pauli - die Stadtteiltour
    Queer durch St. Pauli - die Stadtteiltour

    Queer durch St. Pauli

    der Stadtteilrundgang aus lesbisch-schwuler-queerer Sicht

  • Sa, 13.07.2024, 22.30 |
    Nachtasyl
    Party
    DARE! ... the 80s gay club - Samstag - 13. Juli 2024 - 22:30 Uhr - Nachtasyl - Thalia Theater - Hamburg
    DARE! @ Nachtasyl

    ... the 80s gay club
    Pop&Wave - Italo Disco - High Energy - Dance Classics

  • Sa, 13.07.2024, 23.30 | bis So, 14.07.2024, 05.30 |
    SLOT
    Party
    FEMMEtastic X QUENGA feat. Deize Tigrona

    QUEER PARTY - FEMMEtastic special collab. with QUENGA
    SAVE THE DATE: 13.07. at SLOT - Zeiseweg 9.

  • Mo, 08.07.2024, 19.00 | bis Di, 09.07.2024, 02.00 | Mo, 15.07.2024, 19.00 | bis Di, 16.07.2024, 02.00 | Mo, 22.07.2024, 19.00 | bis Di, 23.07.2024, 02.00 |
    Eldorado Bar
    Bar
    Queere Biere - Monday is MONGÄY im Eldo

    Queere Biere - Lesbiqueerkingsqueenstranslinksmontagsklatschundtratsch… ab 19:00Uhr.
    ...im Eldo kannst du mit einem gezapften Bierchen in die Woche starten oder lieber mit Gin Tonic, des Fritzens Limo oder was auch immer dir schmeckt.
    Kommt entspannt ein Kippchen rauchen und lasst den Tag an der Theke ausklingen...
    I call it MONGÄY for all the gays and guys and girls und so...kommt vorbei, trinkt und schreit es weiter! Cheers Queers!

  • Mi, 03.07.2024, 18.30 | Mi, 19.06.2024, 18.30 | Mi, 17.07.2024, 18.30 |
    Magnus-Hirschfeld-Centrum e.V.
    Sonstiges
    50plus Lesbenstammtisch

    Ein Stammtisch für lesbische, bisexuelle und queere Frauen ab 50 zum Kennenlernen, Austauschen und Klönen.

  • Do, 04.07.2024, 19.00 | bis Fr, 05.07.2024, 02.00 | Do, 11.07.2024, 19.00 | bis Fr, 12.07.2024, 02.00 | Do, 18.07.2024, 19.00 | bis Fr, 19.07.2024, 02.00 |
    Eldorado
    Bar
    Flinta* Tresen Eldo
    FLINTA* Tresen im ELDORADO immer Donnerstags im Juli

    An jedem Donnerstag im Juli findet im Eldorado der FLINTA*-Tresen statt.
    Kommt vorbei und besucht uns am Kupfertresen bei allem, was das Kneipenherz begehrt.
    Lust auf Kneipe aber lieber sober? Auf unserer Karte findet ihr neben Bier, Schnaps und Longdrinks auch eine Auswahl leckerer nicht-alkoholischer Getränke.
    An den Abenden wird die Bar ausschließlich von FLINTA*-Personen des Eldoteams betrieben.
    Diese Abende sind für die Community, für uns, für euch!
    Wir freuen uns!

  • Sa, 20.07.2024, 15.00 bis 16.30 | So, 21.07.2024, 15.00 bis 16.30 | Mo, 22.07.2024, 18.00 bis 19.30 |
    Kreativplanet JUPITER
    Sonstiges
    Ausstellung »gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945«
    gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945 in Hamburg

    Die Wanderausstellung »gefährdet leben. Queere Menschen 1933-1945« der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld wird vom 19.07.2024 bis zum 05.08.2024 in Hamburg gezeigt.

  • So, 16.06.2024, 15.00 bis 22.00 | Sa, 20.07.2024, 18.00 bis 22.00 | So, 15.09.2024, 15.00 bis 18.00 |
    Centro Sociale
    Vortrag
    Lost & Found Queerspace: Detrans Q&A // Snackbar

    Fragen und Austauschrunde zu Detransition + alternative Transitionswege
    parallel Snackbar (bring gern was mit) und Abhängen vorm Laden.

    trans Inter Nonbinary Detrans Questionary + caregiver as companion - only Queer Space

  • Sa, 06.07.2024, 18.30 | bis So, 07.07.2024, 20.30 | Sa, 13.07.2024, 18.30 | bis So, 14.07.2024, 20.30 | Sa, 20.07.2024, 18.30 | bis So, 21.07.2024, 20.30 |
    St.Pauli Office
    Sonstiges
    St. Pauli Queertour – 100 Jahre Pride auf St. Pauli

    Viele Jahrzehnte lang war St. Pauli die unkonventionelle Vorstadt Hamburgs, Hafen- und Vergnügungsviertel. Hier sammelten sich die Menschen, die innerhalb der Stadtmauern nicht erwünscht waren. Auch die LGBTQI+ Community fühlte sich hier willkommen – wo die Kaufmannstochter mit dem Seemann tanzen konnte, waren auch gleichgeschlechtliche Paare auf der Tanzfläche nichts Anrüchiges.
    Auf diesem Stadtteilrundgang geht es um Verfolgung der queeren Community während der Zeiten, in denen der Paragraph 175 noch Bestand hatte – viele Biografien hinter Stolpersteinen erzählen Geschichten dazu. Auf der anderen Seite fand die Community kreative Schlupflöcher, etablierte Orte der Begegnung und übte Widerstand gegen Diskriminierung. Queere Menschen waren und sind in der Sexarbeit, als Wirt*innen und als Künstler*innen tätig und haben auf St. Pauli einiges bewegt. Wir schauen uns queere Orte der Ausgehkultur der letzten hundert Jahre bis heute an und stoppen für einen Drink in der ältesten Schwulenbar Hamburgs.