Queer Jewish Futures? – Deutsche Erinnerungskultur trifft jüdischen Futurismus

Mittwoch, 25. Januar 2023, 18.00 bis 20.00 |
Ein illustriertes Poster zeigt eine weibliche Person von Hinten, die in ein Buch schaut und lange Haare trägt einen Creolen-Ohrring mit einem Davidstern. Auf ihrem Rücken steht der Titel der Veranstaltung und darum herum weitere Infos wie "Kostenlos" und "Für Alle". Das Poster ist zweifarbig in Lila und Neon-Orange gedruckt.

Was ist jüdischer Futurismus? Und was hat dieser mit der deutschen Erinnerungskultur zu tun?
Vortrag von Tamara Loewenstein, Diskussion moderiert von Eli Kappo

Veranstaltung von BÜCHERIA - feministische und queere Bibliothek Wilhelmsburg.
Mehr aktuelle Infos unter: instagram.com/buecheria_wilhelmsburg

"Nach jahrzehntelanger Aufarbeitung der Tätergeschichte ist es Deutschland gelungen, den toten Jüd_innen so gut zu gedenken, dass man von der Begegnung mit einer_m echten, lebenden Jüd_in schockiert ist. (...) Deutschland steht an einem Wendepunkt und die Holocaust-Erinnerungskultur ist reif für eine neues Gesicht. Es ist Zeit, endlich jüdischen Stimmen zuzuhören.” - Tamara Loewenstein

Braucht es eine neue oder andere Form der Erinnerungskultur?

Jüdischer Futurismus soll als eine neue Form der Gedenkkultur lebendige, kraftvolle, jüdische Stimmen einbinden und ihnen zuhören.

Tamara Loewenstein berichtet über ihre Erfahrungen als Migrantin aus den USA in Deutschland, als queere Person und Jüdin, die sich in der aktuellen Gedenkkultur nur schwer wiederfinden kann. Jüdischer Futurismus und queere Perspektiven wurden für Loewenstein zu Instrumenten der Selbstermächtigung, um die Strukturen der bestehenden Erinnerungskultur aufzubrechen und Platz für neue Möglichkeiten zu schaffen.

Referentin:
Tamara Loewenstein ist Kuratorin und Kulturpädagogin aus San Francisco, die in Hamburg wohnt.
In ihrer Arbeit verwebt sie Geschichte, Identität und politischen Aktivismus mit einem Schwerpunkt auf Trauma, Erinnerung und jüdisches Empowerment. In ihren Kursen lehrt Loewenstein über Holocaust-Erinnerungskultur aus einer kritischen und zukunftsorientierten Perspektive. Ihr aktuelles Projekt „Die nächsten 1700 Jahre: Queer Jewish Futures" stellt vielfältige jüdische Perspektiven in den Mittelpunkt und unterstreicht jüdische Selbstbestimmung, Futurismus und Empowerment.

In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

RIA - feministisches Zentrum Wilhelmsburg
Vogelhüttendeich 30, 21107 Raum und Toiletten Barrierefrei

Weitere Veranstaltungen

  • Do, 23.02.2023, 18.30 bis 20.30 |
    Hamburger Kunsthalle
    Kunst
    SALON FATAL u.a. mit dem Performance-Duo Granderath&Oliveira

    Einmal im Monat lädt die Ausstellung »Femme fatale. Blick – Macht – Gender« (junge) Erwachsene zum Salon fatal ein.

  • Mi, 01.02.2023, 18.30 | Mi, 15.02.2023, 18.30 | Mi, 01.03.2023, 18.30 |
    Magnus-Hirschfeld-Centrum
    Sonstiges
    50plus Lesbenstammtisch

    Ein Stammtisch für lesbische, bisexuelle und queere Frauen ab 50 zum Kennenlernen, Austauschen und Klönen.

  • Mi, 01.02.2023, 19.00 | Mi, 01.03.2023, 19.00 | Mi, 05.04.2023, 19.00 |
    Magnus-Hirschfeld-Centrum
    Sonstiges
    Come in - be queer Stammtisch für LesBiQueere Frauen
    Come in - be queer!

    Die Weiterentwicklung des ehemaligen Come out - Come in Stammtisches!

  • Do, 02.03.2023, 19.30 bis 22.00 | Do, 04.05.2023, 19.30 bis 22.00 | Do, 05.10.2023, 19.30 bis 22.00 |
    Haus Drei
    Konzert
    FEM*-JAM

    Nachdem wir solch einen positiven Anklang bezüglich der FEM*-Jam-Sessions von euch erhalten haben, werden wir auch in diesem Jahr die Sessions weiterführen.

  • Do, 02.02.2023, 20.00 | Do, 16.02.2023, 20.00 | Do, 02.03.2023, 20.00 |
    Hafenvokü
    Bar
    Peggy´s Kitchen

    ein 3-Gänge-Menue,

    immer vegan, manchmal mit vegetarischer Komponente

  • So, 22.01.2023, 15.00 bis 22.00 | So, 19.02.2023, 15.00 bis 22.00 | So, 19.03.2023, 15.00 bis 22.00 |
    Centro Sociale
    Sonstiges
    Lost & Found - QueerSpace im Centro Sociale
    Lost & Found

    queere Treffpunkt Reihe [lost & found] im Centro Sociale für Menschen aus dem trans, abinären und genderqueeren Spektrum.

    Lost & found soll Raum für Community bieten, Raum zur Selbstverwirklichung, zur Organisation, um eigenene Ideen umzusetzen, oder einfach nur um eine gute Zeit in einem geschützteren Raum zu haben.

    queer space: [lost & found] at Centro Sociale for trans, abinary and genderqueer peeps.

    Lost & found is a community space, a space for collective organising, to realise your ideas or just a space to spent time in a safer setting.

  • Do, 23.03.2023, 18.30 bis 20.30 |
    Hamburger Kunsthalle
    Kunst
    SALON FATAL u.a. mit Jesseline Preach

    Einmal im Monat lädt die Ausstellung »Femme fatale. Blick – Macht – Gender« (junge) Erwachsene zum Salon fatal ein.

  • Sa, 01.04.2023, 20.00 |
    cantina fux & ganz
    Performance
    Musikbingo

    Glamour, Glitzer und Konfetti! Und kein Aprilscherz - wir laden euch herzlich zu unserem Musikbingo-Abend ein!

  • Mi, 01.02.2023, 19.00 | Mi, 01.03.2023, 19.00 | Mi, 05.04.2023, 19.00 |
    Magnus-Hirschfeld-Centrum
    Sonstiges
    Come in - be queer Stammtisch für LesBiQueere Frauen
    Come in - be queer!

    Die Weiterentwicklung des ehemaligen Come out - Come in Stammtisches!

  • Do, 02.03.2023, 19.30 bis 22.00 | Do, 04.05.2023, 19.30 bis 22.00 | Do, 05.10.2023, 19.30 bis 22.00 |
    Haus Drei
    Konzert
    FEM*-JAM

    Nachdem wir solch einen positiven Anklang bezüglich der FEM*-Jam-Sessions von euch erhalten haben, werden wir auch in diesem Jahr die Sessions weiterführen.